Europameisterschaft im Debattieren 2012

Team des Debating Club Heidelberg beim EUDC 2012 in Belgrad
Lucas und Jan beim "Champions Dinner" der EUDC 2012 in Belgrad.

Erst zum zweiten Mal nach 2006 hat der Debating Club Heidelberg in diesem Jahr an einer Europameisterschaft im Hochschuldebattieren teilgenommen.  Die englischsprachige European University Debating Championship (EUDC) 2012 fand vom 5. bis 11. August in der serbischen Hauptstadt Belgrad statt.  Für den  Debating Club starteten Lucas Danco und Jan Ohmstedt als eins von 422 Teams beim größten europäischen Debattierturnier, das wie viele andere internationale Turniere im British Parliamentary Style (BPS) ausgetragen wurde..

Nach der offiziellen Eröffnung am Sonntagabend  und einer Regeleinführung durch Chefjuror Art Ward gab es von Montag bis Mittwoch täglich drei Vorrunden-Debatten. Debattiert wurden folgende Themen:

1. Vorrunde: "This house believes that parents should choose not to send their children to private school.”
2. Vorrunde: “This house believes that First Nations' Peoples (e.g. Native Americans) who live in geographically separate areas should be given complete autonomous gouvernment”.
3. Vorrunde: “This house believes that the music industry should not facilitate the comebacks of artists who committed violent crimes.”
4. Vorrunde: “This house believes that the Mexican government should remove all limits on law enforcement and the military in the fight against organised crime.”
5. Vorrunde: “This house believes that the ECB should unconditionally buy significant amounts of government debt from struggling Eurozone countries.”
6. Vorrunde: “This house believes that limit the amount that can be spent by corporations in any one course of litigation.”
7. Vorrunde: “This house would require the military to recruit solders in direct proportion to the socioeconomic make up of their country.”
8. Vorrunde: “This house believes that the Palestinians should accept complete demilitarisation in returned for a guaranteed sovereign state.”
9. Vorrunde “This house would allow anyone to take up residence in any country, provided that they will not be an economic burden on that country.”

Begleitet wurden die ersten Turniertage von großartigen „Socials“ und Partys, unter anderem am Mittwochabend in einem Belgrader Club direkt an der Donau. Dort stieg bis Mitternacht die Spannung, bevor schließlich der Break ins Viertelfinale bekanntgegeben wurde. Es gab zwei Breaks: Zum einen das „Open“ Break, in dem die besten 16 Teams weiterkommen. Dieser wird in der Regel von Muttersprachlern dominiert – 2012 schaffte es kein einziges nicht muttersprachliches Team unter die besten 16 der Gesamtwertung. Zum anderen der „ESL-Break“ derer, die „English as a Second Language“ sprechen. An der Spitze des ESL-Breaks standen zwei Berliner Teams, die das Tab mit jeweils 18 Punkten anführten.  

Nach den Viertelfinalrunden ging es am Donnerstagnachmittag ins serbische Parlament, wo die Halbfinals stattfanden. Der Parlamentspräsident begrüßte die Turnierteilnehmer in der Haupthalle, bevor das Thema der beiden Halbfinale des Open-Break bekanntgegeben wurde. Die Halbfinalrunden fanden jeweils parallel in zwei Kammern des Parlaments statt; die Zuschauer durften dabei von den Plätzen der Abgeordneten den Reden zuhören. Die beiden Berliner Jonas Werner und Niels Schröter qualifizierten sich im anschließenden ESL-Halbfinale für das große Finale am Freitagabend, das in der großen Messehalle eines Hotels stattfand. In den Finalrunden wurden folgende Themen debattiert:

ESL-Viertelfinale: “This house supports life sentence without parole for serial re-offenders.”
ESL-Halbfinale: “This house believes that militaries in newly democratised arab states should act as guardians of secularism.”
ESL-Finale: „ This house would retrospectively remove all amnesty granted to those who committed crimes as part of oppressive regimes.”
   
Open-Break Viertelfinale: “This house believes that Republika Srpska should secede from BIH [i.e. Bosnia and Herzegovina].”
Open-Break Halbfinale “This house believes that schools should aggressively stream students according to their ability from a young age.”
Open-Break Finale: “This house  would amend the U.S. constitution to prohibit any involvement by religious organizations in the electoral process.”

Krönender Abschluss des Turniers war nach den Finaldebatten das große “Champions Dinner”. Während dieses Gala-Abends wurden auch die Sieger der EUDC 2012 bekanntgegeben: Europameister in der Kategorie „ESL“ wurde ein Team von der Universität Leiden aus den Niederlanden, Europameister im „Open Break“ wurde ein Team vom BPP University College aus London.


Für unser Team war bereits nach den Vorrunden Schluss. Doch konnten Jan und Lucas viele wertvolle Erfahrungen im internationalen Debattieren sammeln, viele Kontakte innerhalb der europäischen Debattierszene knüpfen und viele kostbare Erinnerungen an ein großartiges Turnier mit nach Hause nehmen. Der Debating Club Heidelberg landete letztendlich auf Platz 75 von 116 („ESL“), bzw. 164 von 211 („Open“). Das ESL-Team-Tab findet Ihr als PDF-Dokument hier, das Open-Team-Tab gibt es hier. Ein Video mit gesammelten Impressionen vom EUDC 2012 findet Ihr hier. Die Finaldebatte  des „Open Break“ gibt es hier.
 

Unterstützung und Links

Newsletter Debating Club Heidelberg e.V.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um über neue Termine und Debatten informiert zu werden.

Designed by Till Kroeger