Wir sind Westdeutscher Meister 2013!

Der Debating Club Heidelberg ist Westdeutscher Meister 2013
Die Westdeutschen Meister im Hochschuldebattieren Wiebke, Sven und Tom. Foto: Robert Bachofer

Am vergangenen Wochenende hat die BiTS Debating Society in Iserlohn die Westdeutsche Meisterschaft im Hochschuldebattieren veranstaltet. Angetreten waren 54 Rednerinnen und Redner von mehr als zehn Universitäten, darunter auch zwei Teams des Debating Club Heidelberg: Celina Schneider, Alexander Hiller und Khang On im Team „Heidelberg Philosophenweg“ und Wiebke Nadler, Tom-Michael Hesse und Sven Hirschfeld im Team „Heidelberg Familie Hirschfeld“. Das Team „Philosophenweg“ verpasste zwar den Einzug in die Finalrunden, doch qualifizierte sich Khang als Einzelredner für das Halbfinale. Unser zweites Team zog aber mit großem Abstand als bestes Team der Vorrunden in das Halbfinale ein. Nach dem Sieg gegen ein Team aus Mainz konnten sie sich schließlich im Finale gegen ein Team aus Münster durchsetzen und so einen weiteren Titel nach Heidelberg holen: Wir sind Westdeutscher Meister im Hochschuldebattieren 2013!

Tom konnte zusätzlich den Titel des besten Einzelredners des Turniers erstreiten und wurde darüber hinaus von der Ehrenjury auch noch zum besten Einzelredner der Finaldebatte gekürt! Nach den Titeln des Westdeutschen Meisters 2011 und des Süddeutschen Meisters 2012 haben wir damit zum dritten Mal in Folge das von uns besuchte Regionalturnier gewonnen (der Regionenzuschnitt wechselt, so dass wir mal als „West-Club“, mal als „Süd-Club“ gezählt werden). Als Bonus kommt noch hinzu: Mit dem Sieg bei der Westdeutschen Meisterschaft haben wir einen der stark begehrten zusätzlichen Startplätze für den kommenden Saisonhöhepunkt, die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft 2013 in München, ergattert!

Neben unseren Teams sind in Iserlohn auch Franziska Städter und Franzi Kriegelstein als Juroren angetreten und konnten sich beide für das Halbfinale qualifizieren.

Die Chefjuroren Marion Seiche, Matthias Morrkopf und Willy Witthaut hatten folgende Themen zur Debatte gestellt:

1. Vorrunde:
Sollen wir den Länderfinanzausgleich abschaffen?
2. Vorrunde:
Sollte der Kanzlerkandidat einer Partei in einer Urwahl aller Parteimitglieder gewählt werden?
3. Vorrunde:
Brauchen wir den fleischfreien Montag?
4. Vorrunde:
Soll Deutschland komplett abrüsten?
Halbfinale:
Soll der Sonderstatus von Kirchen im Arbeitsrecht aufgehoben werden?
Finale:
Sollen homosexuelle Paare das volle Adoptionsrecht erhalten?

Auch die Presse hat schon über unseren Erfolg berichtet: Den Artikel der Westfalenpost findet Ihr hier.

Das Tab nach den Vorrunden gibt es hier, das Final-Tab findet Ihr hier. Auch eine große Fotogalerie gibt es online hier.

Rednerinnen und Redner des Debating Club Heidelberg bei der Westdeutschen Meisterschaft im Hochschuldebattieren 2013 Rednerinnen und Redner des Debating Club Heidelberg bei der Westdeutschen Meisterschaft im Hochschuldebattieren 2013 Rednerinnen und Redner des Debating Club Heidelberg bei der Westdeutschen Meisterschaft im Hochschuldebattieren 2013
Rednerinnen und Redner des Debating Club Heidelberg bei der Westdeutschen Meisterschaft im Hochschuldebattieren 2013. Fotos: Robert Bachofer

Wir danken der BiTS Debating Society, die mit ihrem ersten Turnier überhaupt gleich eine tolle Veranstaltung organisiert hat! Außerdem gratulieren wir den Siegern der anderen Regionalmeisterschaften, die ebenfalls am Wochenende stattgefunden haben. Die Debattiergesellschaft Jena wurde zu Hause Norddeutscher Meister 2013, bei der Süddeutschen Meisterschaft in Ingolstadt gewann der DK Wien. Herzlichen Glückwunsch! Zuletzt freuen wir uns noch über die Erfolge von zwei weiteren Rednern, die als Alumni unseres Clubs ihr Handwerk mal bei uns gelernt haben, nun aber für andere Vereine starten: Mark Etzel, der mit dem DK Wien Süddeutscher Meister wurde und Johannes Haug, der mit Münster Westdeutscher Vizemeister 2013 wurde. Gut gemacht!

Newsletter Debating Club Heidelberg e.V.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um über neue Termine und Debatten informiert zu werden.

Designed by Till Kroeger