Im Dutzend erfolgreich: Der DCH bei der Süddeutschen Meisterschaft in Würzburg


Ein Haufen Heidelberger in Würzburg (jeweils von links nach rechts): Benedikt Rennekamp, Stanislaus Stein, Nils Winkler, Samuel Gall, Laura Armbruster, Nikola Gajic, Angélique Herrler, Lisa Klimaschewski, Markus Baldermann und Lisa Weck (leider fehlend: Jonas Reichert und Till Beese)

Mit einer starken Delegation aus gleich zwölf Leuten begaben wir uns am 27. April nach Würzburg zur Süddeutschen Debattiermeisterschaft. Mit dabei waren unsere drei Teams Die fröhlichen Heidelberger Frösche (Lisa Klimaschewski, Stanislaus Stein, Nils Winkler), Heidelberger Kaulquappenpagen (Laura Armbruster, Markus Baldermann, Lisa W.) und Heidelberg – Pokale sind die besseren Blumentöpfe (Benedikt Rennekamp, Angélique Herrler, Samuel Gall) sowie Jonas Reichert, Till Beese und Nikola Gajic als Juroren.

Nach vier Vorrunden konnten wir am Samstagabend den Break der Kaulquappenpagen bejubeln! Laura und Markus schafften es sogar in die Top Ten der Rednerinnen und Redner. Außerdem breakte Jonas als Juror und Angélique als freie Rednerin ins Halbfinale.

Dort lieferte sich unser Team eine spannende Debatte gegen den Debattierclub Freiburg zum Thema Sollten sich Umweltschutzorganisationen für die Ersetzung von fossilen Brennstoffen durch Kernenergie bei der Stromerzeugung in Deutschland einsetzen? Leider verlor der DCH diese Debatte. Doch zwei Gründe zur Freude gab es trotzdem noch: Jonas und Angélique breakten abermals als Juror und freie Rednerin weiter ins Finale!

Wir danken dem Debattierclub Würzburg sehr herzlich für das schöne Turnier.

Parallel unterwegs: Der DCH in München und Mannheim


Für den DCH auf dem Munich Research Open unterwegs: Stanislaus Stein und Jonas Reichert

Wir befinden uns im Jahre 2019. Die gesamte deutschsprachige Debattierszene macht sich auf den Weg nach Mannheim zur Campus Debatte. Die gesamte Debattierszene? Nein! Am Wochenende vom 8. bis 10. März verlässt eine unbeugsame Delegation bestehend aus Stanislaus Stein und Jonas Reichert die Rhein-Neckar-Region in die Gegenrichtung, um in München beim Munich Research Open als The utter Butter anzutreten.

Nach einem guten Start reichte es nach fünf Debatten zu Themen wie „This House regrets the EU's introduction of freedom of movement“ zwar nicht zum Break, Stani konnte aber einen guten achten Platz unter den „Novice Speakers“ verbuchen!


Zeitgleich für den DCH in Mannheim unterwegs: Laura Armbruster, Lisa Weck, Markus Baldermann und Benedikt Rennekamp

Während des Turniers fand eine Studie einer VWL-Forschungsgruppe statt, wofür alle Teilnehmer sowohl vor als auch nach den Debatten kurze Fragebögen ausfüllten. Die Ergebnisse dazu, wie das Debattieren die Sicht auf aktuelle Weltgeschehnisse und den freien Meinungsaustausch beeinflusst, werden eventuell schon in einem halben Jahr vorliegen. Wir sind gespannt!

Auch bei der eingangs erwähnten Campusdebatte im Mannheimer Schloss machte der DCH in Gestalt von Lisa Weck, Markus Baldermann, Laura Armbruster und Juror Benedikt Rennekamp eine gute Figur. Auch hier gab es fünf Vorrunden, darunter Themen wie "Sollten die Gewerkschaften die Automatisierung als Chance statt als Bedrohung darstellen?"

Während es für das Team Kaulquappenknappen leider nicht zum Einzug ins Halbfinale reichte, konnte Benedikt jedoch einen Break für sich verbuchen!

Du willst auch debattieren, zu Turnieren fahren, Leute kennenlernen oder dich einfach nur zu vielen interessanten Themen austauschen? Dann komm' vorbei! Jeden Dienstag um 20:00 Uhr und jeden zweiten Donnerstag um 20:00 Uhr wird bei uns in der Landeszentrale für politische debattiert - ohne Anmeldung!

Campus-Debatte Wien: Finaleinzug und Preis der Ehrenjury!


Die Heidelberger Delegation in Wien: Benedikt Rennekamp, Stanislaus Stein, Jonas Reichert, Lisa Weck, Lisa Klimaschewski, Markus Baldermann und Angélique Herrler

Viele Kilometer legte der DCH am Wochenende vom 1. bis 3. Februar zurück, um zur zweiten Campus-Debatte nach Wien zu gelangen. Es traten Lisa Weck und Markus Baldermann als DCH A, Benedikt Rennekamp und Angélique Herrler als DCH B, Jonas Reichert in einer Heidelberg/Göttingen-Kombination sowie Lisa Klimaschewski und Stanislaus Stein als Jurierende an.

Nach fünf Vorrunden mit Themen wie "Dieses Haus bereut den Gedanken der Stunde Null" und einem Schnitzelabend erwarteten wir gespannt, wer es in das Halbfinale geschafft hat. Die Freude war groß: Beide DCH-Teams breakten, ebenso wie Jurorin Lisa!

Nach dem Halbfinale durften wir uns nochmal freuen: DCH B durfte weiter ins Finale ziehen und als eröffnende Regierung für die Postwachstumsgesellschaft debattieren. Dort mussten wir uns leider dem Debattierclub Münster geschlagen geben, doch Angélique wurde von der Ehrenjury zur besten Rednerin gekürt!

Du hast auch Lust, Reden zu halten, neue Themen und Sichtweisen zu entdecken und dabei noch Spaß zu haben? Dann komm einfach mal zu unserer deutschen Debatte am Dienstag oder englischen Debatte am Donnerstag vorbei!

Skandal am Nordpol! Die Weihnachtsdebatte des DCH

Wer ist der Weihnachtsmann wirklich und wie verstrickt ist er in die Weihnachtsgeschichte?

Diesen Fragen nähern wir uns in unserer traditionellen Weihnachtsdebatte! Am 18.12.2018 treffen wir uns zum letzten Mal in diesem Jahr, um in weihnachtlicher Atmosphäre ein ebenso weihnachtliches (wenn auch nicht ganz ernst gemeintes) Thema zu debattieren. Kramt euren besten Weihnachtspulli hervor und kommt zahlreich, um herauszufinden, was es mit dem Skandal am Nordpol auf sich hat!

Weitere Infos erhaltet ihr über die Seite "Nächste Debatte". Wir freuen uns auf euch!

Debating the Future of Europe: DCH gewinnt internationale Showdebatte

Am Abend des 17. November 2018 war es soweit: Der Debating Club Heidelberg lud zu seiner internationalen Showdebatte gegen den Charles University Debate Club (Prag) in die Alte Aula ein! Für Heidelberg stritten Markus Baldermann, Samuel Gall und Laura Armbruster in der Regierung sowie Jan Kafka, Sandra Martinková und Martin Horák für Prag in der Opposition.

Die Showdebatte zur Streitfrage Did the Bologna reform do more harm than good? war der zweite öffentliche Schlagabtausch zwischen dem DCH und dem tschechischen Debattierclub; der erste fand im vergangenen Jahr in Prag statt. Während die Ehrenjury, bestehend aus Prof. Willi Jäger (Universität Heidelberg), Nikoleta Yordanova (Universität Mannheim) und Mareike Wangemann (Landeszentrale für politische Bildung, Heidelberg) zur Beratung über den Sieger zusammentrat, vertieften Zuschauer und Debattierer beim Sektempfang in der Bel Etage das Thema.

Dann wurde es spannend: Welches der beiden Teams hatte die Debatte für sich entschieden? Mareike Wangemann würdigte die argumentativen Leistungen beider Seiten und verkündete schließlich die knappe Entscheidung über den Gewinner - den DCH!

Viel wertvoller als eine Siegermedaille war uns jedoch das großartige Wochenende europäischen Austauschs mit Debattierworkshops, gemeinsamen Abenden und neuen Freundschaften, dessen Höhepunkt schließlich die Showdebatte war. Dafür möchten wir uns sehr herzlich bei allen Helfern, unseren Prager Gästen und den Workshopleitern Franziska Städter, Samuel Scheuer und Jule Biefeld bedanken!

Weiterhin danken wir der International Debate Education Association und der Europäischen Kommission, durch deren Europe for Citizens Programme die Veranstaltung erst möglich wurde. Weiterhin möchten wir uns beim Referat für politische Bildung des Studierendenrats der Universität Heidelberg und den Stadtwerken Heidelberg für die Unterstützung bedanken.