Was bieten wir?

Was bieten wir?

Freies Reden und Argumentieren sind Schlüsselqualifikationen, welche jederzeit gefordert werden. Nur werden sie selten gelehrt. Wer Spaß an der freien Rede hat, der kann beim Debating Club Heidelberg e.V. diese Fähigkeiten trainieren.
Was ist das Debattieren?

Was ist das Debattieren?

Das Debattieren ist die Diskussion nach festen Regeln, ähnlich einer Parlamentsdebatte. Bewertet wird vorrangig schlüssige Argumentation und rhetorische Stärke.
Wer sind wir?

Wer sind wir?

Der Debating Club Heidelberg e.V. engagiert sich um den demokratischen Meinungsaustausch zu fördern: Durch wöchentliche DebattenTurniereWorkshops und Show-Debatten für Schüler und Studenten.

3 Teams, 2 Turniere, 1 Sieg und die erneute Tabellenführung!

Am Wochenende vom 30. März bis zum 1. April war unser Club mit insgesamt drei Teams auf zwei verschiedenen Turnieren am Start. In Freiburg traten Thomas Schmoch und Johannes Sonnenholzner beim Schwarzwald-Cup 2012 an. Nach sechs Vorrunden zogen sie dort ins Finale ein und setzten sich schließlich gegen Teams aus Freiburg, Karlsruhe und München durch.

Mit diesem Turniersieg setzt sich unser Verein erneut an die Tabellenspitze der Freien Debattierliga! Besonders freuen wir uns für Thomas, der gleich bei seiner ersten Turnierteilnahme einen Titel erlangen konnte. Dieser Erfolg ist ein gutes Zeichen für die hervorragende Nachwuchsförderung in unserem Club. Außerdem gratulieren wir Johannes, der zusätzlich noch als bester Redner der Finaldebatte ausgezeichnet wurde!

Wir freuen uns ebenfalls über die gute Arbeit unseres Vereinsmitglieds Tom-Michael Hesse, der das Freiburger Turnier als Chefjuror begleitete. Gemeinsam mit seinem Kollegen Julian von Lautz hatte er folgende Themen gestellt:

1. Vorrunde: Dieses Haus gründet eine europäische Elite-Universität!
2. Vorrunde: Dieses Haus führt eine Steuer auf Fleischprodukte ein!
3. Vorrunde: Dieses Haus schafft den verfassungsmäßigen Schutz der Ehe ab!
4. Vorrunde: Dieses Haus trinkt mehr Milch!
5. Vorrunde: Dieses Haus verpflichtet Ministerien, Open-Source-Software zu verwenden!
6. Vorrunde: Dieses Haus verkleinert die Eurozone!
Finale: Diese Haus rettet Schlecker!

Eine Nachlese zum Turnier gibt es auf der Seite des Debattierclub Freiburg sowie im Debattier-Blog Achte Minute und auf den Seiten der Freien Debattierliga.

Gleichzeitig nahmen zwei weitere Teams an den ersten Dutch Open im niederländischen Leiden teil, der offenen holländischen Debattiermeisterschaft 2012. Vicky Reuter und Jan Ohmstedt sowie Franzi Kriegelstein und Maren Popovic konnten bei dem englischsprachigen Turnier erste Erfahrungen im internationalen Debattierzirkus sammeln. Zwar verpassten beide Teams das Break in die Finalrunden. Doch konnten sie viel von den international erfahrenen Teams u.a. der London School of Economics, des University College London  oder des University College Cork  lernen. Diese Erfahrungen wollen wir nutzen, um bei den kommen Europa- und Weltmeisterschaften möglichst gute Ergebnisse zu erzielen. In den kommenden Monaten werden wir daher verstärkt auch englischsprachige Debatten trainieren. Weitere Infos über die Dutch Open 2012 findet Ihr hier.

Erfolg bei der ZEIT DEBATTE in Magdeburg

Auch bei der Magdeburger ZEIT DEBATTE  vom 16. bis 18. März hat der Debating Club Heidelberg wieder sehr erfolgreich abgeschnitten! Wie schon bei den beiden vorausgegangen Turnieren der ZEIT-DEBATTEN-Serie 2011/2012  war unser Verein auch dieses Mal im Finale vertreten. Unser Team mit Franzi Kriegelstein, Wiebke Nadler und Tom-Michael Hesse erreichte nach drei Vorrunden die Zwischenrunde. Den Einzug in die Finalrunden verpassten sie dann nur äußerst knapp – ein einziger Punkt fehlte am Ende! Wiebke und Tom-Michael konnten sich allerdings beide als Einzelredner für das Halbfinale qualifizieren und Tom-Michael breakte als Fraktionsfreier Redner sogar in die Finaldebatte!

Für das Finale qualifizierte sich auch Maren Popovic, die in Magdeburg als Jurorin angetreten war und die Finaldebatte mitjurieren durfte. Debattiert wurden folgende Themen:

1. Vorrunde: Soll es einen Mindest-BMI für Modells geben?
2. Vorrunde: Sollen Steuererklärungen öffentlich gemacht werden?
3. Vorrunde: Sollen wir die DDR als Unrechtsstaat bezeichnen?
Zwischenrunde: Soll die private Rentenversicherung abgeschafft werden?
Halbfinale: Sollen Gebäude, die länger als ein Jahr leer standen, zur allgemeinen Nutzung freigegeben werden?
Finale: Sollen Politiker und Diplomaten keine generelle Immunität mehr genießen?

Gewonnen haben schließlich Andrea Gau, Daniil Pakhomenko und Willy Witthaut vom Debattierclub Johannes Gutenberg Mainz , die sich im Finale gegen Hauke Blume, Kai Dittmann und Niels Schröter von der Berlin Debating Union  durchsetzen konnten. Wir danken dem Debattierclub Magdeburg  für ein wunderbares Turnier und gratulieren allen Preisträgern!

Weitere Informationen über das Turnier gibt es wie immer im Debattier-Blog 8. Minute hier  und hier . Ein Video der Finaldebatte könnt Ihr Euch gleich hier ansehen:


 

Heidelberg Debating gewinnt die ZEIT DEBATTE in Hamburg!

Am Ende konnte der Debating Club Heidelberg sich nur selber schlagen – denn gleich beide unsere Teams schafften es bei der ZEIT DEBATTE in Hamburg am vergangenen Wochenende ins Finale!

Zuvor hatten sie sich in drei Vorrunden, zwei Zwischenrunden und dem Halbfinale gegen mehr als 80 Rednerinnen und Redner aus ganz Deutschland und Österreich durchgesetzt. In der Finaldebatte siegte schließlich unser Team aus Wiebke Nadler, Marion Seiche und Tom-Michael Hesse (Opposition) gegen unser Team aus Jennifer Holm, Kristina Seebacher und Sven Hirschfeld (Regierung).

Debattiert wurden folgende Themen:

1. Vorrunde: Sollten Rentner zur Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst verpflichtet werden?
2. Vorrunde: Soll der 9. November deutscher Nationalfeiertag werden?
3. Vorrunde: Brauchen wir eine gemeinsame europäische Asyl- und Migrationspolitik?
1. Zwischenrunde: Soll die Schuldenbremse auf Bundes- und Länderebene abgeschafft werden?
2. Zwischenrunde: Sollen Menschen mit Prothesen weltweiten den regulären sportlichen Wettkämpfen teilnehmen dürfen, selbst wenn sie durch diese bevorteilt werden können?
Halbfinale Soll die Forschung an allen deutschen Universitäten ausschließlich zivilen und friedlichen Zwecken dienen?
Finale: Sollte das Amt des Bundespräsidenten abgeschafft werden?

Tom-Michael wurde als „Top oft he Tab“ außerdem punktbester Einzelredner des gesamten Turniers! Der Preis der Ehrenjury für die beste Finalrede ging an Florian Umscheid (Berlin Debating Union), der gemeinsam mit Jonas Werner (ebenfalls Berlin) und Philipp Stiel (Streitkultur Tübingen) als „Fraktionsfreier Redner“ ins Finale eingezogen war.

 

Heidelberg gegen Heidelberg im Finale der Hamburger ZEIT DEBATTE 2012 und abends auf dem Kiez. Alles Fotos: Stella Schaller/DC Hamburg. Weitere Fotos vom Turnier gib es hier.

Das Magazin UniTV-Hamburg hat einen Video-Bericht über das Finale online gestellt::

 

Weitere Berichte gibt es im Debattier-Blog „Achte Minute“ hier und hier.

Wir danken dem Debattierclub Hamburg für ein tolles Turnier! Und schon am kommenden Wochenende stehen die nächsten Debattierturniere an: In Berlin findet zunächst am Freitag das BDU-Neujahrsturnier statt, gefolgt vom Berlin-PUNK ‘12 am Samstag und Sonntag – natürlich wieder mit Heidelberger Beteiligung!

Sieg beim Streitkultur-Cup 2011!

Am vergangenen Samstag, dem 10. Dezember, feierten unsere Freunde von Deutschlands ältestem Debattierclub, der Streitkultur Tübingen, ihr 20-jähriges Jubiläum. Zur Geburtstagsausgabe des Streitkultur-Cups waren mehr als 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz angereist. Der Debating Club Heidelberg war mit zwei Teams vertreten.

Das Team aus Maren Popovic, Robin Azinovic und dem Tübinger Nachwuchsredner Li Tang Guo musste sich zwar nach den drei Vorrunden geschlagen geben. Doch konnte das Team mit Franzi Kriegelstein, Sven Hirschfeld und Daniel Sommer in das Finale des traditionsreichen Eintagesturniers einziehen. Dort setzten sie sich gegen die Tübinger Anne Suffel, Peter Croonenbroeck und Jonathan Spanos durch und dürfen sich jetzt „Offizieller Vereinsmeister der Streitkultur Tübingen“ nennen!

Wir freuen uns besonders für unser Jung-Mitglied Franzi, die erst vor zwei Monaten mit dem Debattieren begonnen hat und gleich auf ihrem ersten Turnier einen Titel gewinnen konnte. Ihr Erfolg ist ein deutliches Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit in unserem Club!

Debattiert wurden folgende Themen:

Vorrunde 1: Sollen retuschierte Bilder in der Werbung verboten werden?

Vorrunde 2: Sollten Staaten, die andere Staaten in Krisensituationen finanziell unterstützen, Mitspracherecht in deren Landespolitik erhalten?

Vorrunde 3: Soll das Ehegattensplitting abgeschafft werden?

Finale: Im Namen des Volkes: Brauchen wir eine Jury von Geschworenen?

Der Streitkultur-Cup 2011 war Teil der Freien Debattierliga (FDL), in der unser Verein vorerst die Tabellenführung übernimmt! 

Weitere Berichte findet Ihr im Debattier-Blog „Achte Minute“ hier, hier und hier sowie auf der Webseite der Streitkultur hier. Das vollständige Tab ist hier zu sehen.

Herzlicher Dank geht an die Turnier-Orga aus Tübingen für eine wie immer rundum gelungene Veranstaltung. Außerdem gratulieren wir den Nachwuchspreisträgern Josianne Kollmann (Debattierclub Marburg) und Carsten Schmidt (Streitkultur Tübingen)!

Nächster Stopp in der Turniersaison 2011/2012 ist für uns die ZEIT DEBATTE in Hamburg vom 13.-15. Januar 2012. 

Newsletter Debating Club Heidelberg e.V.

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um über neue Termine und Debatten informiert zu werden.

Designed by Till Kroeger